LEAD
Ausgabe Nr. 48 / 03-2010
Der Weg ist das Ziel
 suchen
print  Newsletter drucken
Linie
d | f  
Editorial
Danke, Peter!
Ende März geht Peter Müller in Pension. Fast 34 Jahre stand er als Verantwortlicher für die IT und in den letzten Jahren auch für das Marketing an der Spitze der SDA. Enorme technische Veränderungen prägten diese Jahre, und Peter Müller sorgte mit seinem Team immer dafür, dass die SDA auf die Veränderungen die richtigen Antworten fand. Er tat dies in der ihm eigenen zurückhaltenden und unaufgeregten Art, die so gut zur SDA passt. Dafür gebührt ihm ein grosses und herzliches Dankeschön und die besten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt, in dem er hoffentlich für all seine vielfältigen Interessen Zeit und Musse findet. Danke, Peter!

Bernard Maissen, Chefredaktor
Anmelden
Abmelden
Archiv
Mitgearbeitet an dieser Ausgabe haben:
Bernard Maissen (SDA); Marc-Henri Jobin (SDA); Béat Grossenbacher (SDA); Ivano Diconto (SDA); Stefan Wyss (Si); Andrea Menken (na); Sandra Donat (Keystone); Tom Schreiber (AWP)
Koordination: Therese Hirsbrunner
 
Bild: Keystone/Gaetan Bally
Chinesisch
Die SDA ist seit dem 1. März in der Schweiz die einzige Nachrichtenagentur, die auf Deutsch einen Inlanddienst anbietet. Auf Französisch bietet AP weiterhin Inlandmeldungen an.

Diese Entwicklung hat für gewisse Irritationen gesorgt, und die Situation der SDA wurde polemisch mit derjenigen der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua verglichen. Solches kommt uns chinesisch vor, denn Xinhua ist eine staatliche Nachrichtenagentur und die SDA ein privatrechtliches Unternehmen in den Händen der Schweizer Medien und damit ihrer Kunden.

Aber es stimmt, die Schweiz hat – und dies im Gegensatz zu China – nur eine nationale Nachrichtenagentur. Doch das ist, um in etwas vergleichbareren Regionen zu bleiben, auch in Österreich, Belgien, Holland, Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen und Portugal der Fall. Die Schweiz war bisher also auch in Bezug auf Nachrichtenagenturen ein Sonderfall und hat sich nun von diesem Sonderfall verabschiedet.

In den letzten 50 Jahren hat sich die Medienlandschaft in der Schweiz massiv verändert. Damit natürlich auch die Situation für die Nachrichtenagenturen. 1960 gab es in der Schweiz drei Nachrichtenagenturen, nämlich die SDA, die UPI und die spk. UPI verschwand 1972 vom Markt, doch gleichzeitig etablierte sich die ddp. Es blieb also bei drei Agenturen. 1982 kam AP dazu. Kurzzeitig gab es damit sogar vier Agenturen, doch AP verdrängte 1983 ddp aus dem Schweizer Markt. 1993…
mehr
 
 
Inhalt
TOP STORY
Chinesisch
Die SDA ist seit dem 1. März in der Schweiz die einzige Nachrichtenagentur, die auf Deutsch einen Inlanddienst anbietet. Auf Französisch…
sda
Interview mit Peter Müller
Nach 34 Jahren bei der SDA geht Direktor Peter Müller in Pension. Im Interview mit Ivano Diconto schaut er auf…
Neues Angebot – SDA liefert Auslandseiten für BZ und FN
Dienstag, 6. April 2010, gegen 22 Uhr: ein Datum, das in die Annalen der SDA eingehen wird. An diesem Abend…
SDA Informatik AG – Michel Aeberhard zum neuen Geschäftsleiter ernannt
Normal 0 21 Michel Aeberhard heisst der Geschäftsleiter der SDA…
Si
Sieben Reporter in Afrika am Ball
Eine Fussball-Weltmeisterschaft ist für die Sportinformation Si nach Olympischen Spielen der grösste Anlass mit…
na
news-aktuell-Kunden im Social Web präsent
Davon träumt jeder Mediensprecher: viele Abdrucke in der Tages- und Fachpresse, ein breites Online-Echo, ganz…
AWP
AWP-Video: Schweizer Führungskräfte im Blickpunkt
In der US-amerikanischen Fernsehserie „ Lie to Me “ entlarven Dr. Cal Lightman und seine Kollegen die…
KEYSTONE
KEYSTONE - die sportlichste Bildagentur der Schweiz
Kaum aus Vancouver zurück, schon bald wieder im Flugzeug nach Südafrika: Die Fotografen von KEYSTONE haben das…
KURZ UND BÜNDIG
Lesen Sie hier News aus der sda Gruppe.
 
          macREC