header
Ausgabe Nr. 65 / 06-2014
dt | fr     Home
Editorial

«Frauenquote in den Schweizer Chefetagen stagniert» hat die sda kürzlich bei der Berichterstattung über eine entsprechende Studie getitelt. Im eigenen Haus sieht es anders aus. Mit dem Wechsel an der Spitze des Kulturressorts und in der Regionalredaktion Ostschweiz in St. Gallen hat sich das Geschlechterverhältnis in Führungspositionen der Redaktion markant verändert. Drei Ressortleiterinnen stehen vier Ressortleitern gegenüber. Vier Regionalredaktionen werden von Frauen geleitet und nur drei von Männern. In der Gesamtredaktion arbeiten rund 43 Prozent Frauen, und nur in der Chefredaktion sind die Männer noch unter sich. Das Bild der männerdominierten Agentur ändert sich damit langsam, und das gilt nicht nur für die Redaktion. Die neuen Verantwortlichen kommen in der neusten Ausgabe des «Lead» zu Wort und was auffällt: Die «Frauenfrage» wird gar nicht thematisiert. Agenturarbeit ist immer Teamarbeit und gemischte Teams arbeiten in der Regel besser. Insofern sind wir ein wenig stolz, findet die Durchmischung auch in den Kaderstufen statt. Denn wir sind überzeugt, davon profitiert auch unser Dienst und damit unsere Kunden. Egal ob die Meldungen nun von Frauen oder Männern gelesen werden.
Bernard Maissen, Chefredaktor
Bernard Maissen (sda); Nathalie Grand (sda); Silvia Minder (sda); Jürg Kammermann (sda); Annina Hasler (sda); Hans Leuenberger (Si); Thomas Pentsy (AWP); Corina Hany (AWP); Catharina Graf (Keystone); Flora Holder (news aktuell)
Koordination: Dania Ammann (sda)
Bild: Arno Balzarini
Reportage vor der eigenen Haustüre: Die Leichtathletik-EM Zürich 2014
Die Leichtathletik-Europameisterschaften 2014 kommen nach Zürich. Zwischen dem 12. und 17. August 2014 wird im Letzigrund unweit der Si-Redaktion ein Sportfest zelebriert.

Der Grossevent weist Dimensionen auf, die für die Schweiz in vielerlei Hinsicht einzigartig sind. 1'400 Athletinnen und Athleten aus ganz Europa werden im Stadion Letzigrund und bei den Geher- und Marathonwettkämpfen in der Zürcher Innenstadt am Start sein. Allein von diesen Athleten, ihren Betreuern und den 2'000 erwarteten Medienschaffenden werden rund 25'000 (!) Übernachtungen gebucht.

Der Anlass präsentiert sich facettenreicher als noch vor 60 Jahren in Bern, als 1954 letztmals die Leichtathletik-Europameisterschaften in der Schweiz stattfanden. Teilnehmer aus 50 Ländern werden während sechs Tagen die Zuschauer im Stadion Letzigrund hoffentlich mit Leistungen der Sonderklasse – auch die Europäer haben in der Leichtathletik einiges zu bieten - packenden Duellen und vielen Emotionen begeistern. Tägliche Showacts im Stadion, Kult-Maskottchen Cooly und ein grosses City Festival auf dem Sechseläutenplatz mit der Präsenz des «House of Switzerland» runden das attraktive EM-Programm ab.

Die Sportinformation konzentriert sich in ihrer Arbeit primär auf die klassische Sportberichterstattung. Diese lässt sich mit drei Mann während der Wettkampf-Tage gut bewältigen, einerseits wegen der Nähe zur Redaktionsstube, andererseits dank der engen Zusammenarbeit mit dem OK. Die EM-Macher um Patrick Magyar organisieren auch alljährlich…
+ mehr