header
Ausgabe Nr. 80 / 03-2018
dt | fr     Home

Die Integration des redaktionellen Planungstools Agenda in die Onlineplattform www.sda-direct.ch, ermöglicht unseren Kunden künftig den digitalen Zugang auf sämtliche Termindaten.
Agenda: Das zentrale Planungswerkzeug der sda - und bald für die Kunden

Ein Hilfsmittel ist aus dem Redaktionsalltag bei der sda nicht wegzudenken: die Agenda. Es handelt sich dabei nicht um ein in Leder gefasstes Buch voller handschriftlich notierter Termine, wie der Name suggerieren könnte, sondern um das digitale Planungswerkzeug der Redaktion. In Zukunft sollen die Kunden noch besseren Einblick in Agenda erhalten.

Seit zwei Jahren ist das Planungswerkzeug Agenda fest in das sda-Redaktionssystem (MARS) eingebaut. Die Redaktorinnen und Redaktoren können damit auf Anhieb abrufen, was in den Regionen und Ressorts ansteht und zusätzlich auch, ob, wie und wann über diese Anlässe und Ereignisse berichtet wird. In einer typischen Woche kommen 600 bis 700 Einträge zusammen, wobei sechs von zehn Terminen das Ressort Sport betreffen.

Die Termine gelangen entsprechend dem Territorialprinzip, nach dem die sda organisiert ist, in Agenda: Die Redaktorinnen und Redaktoren tragen für ihr Einzugs- oder Themengebiet die wichtigsten Anlässe und Ereignisse ein. Später, wenn die Abdeckung organisiert ist, ergänzen sie, wie und wann berichtet wird. Die Zentralredaktion behält dank Agenda stets den Überblick über die anstehenden Anlässe und koordiniert überregionale Ereignisse. Die Tages- und Monatsprogramme für die sda-Dienste werden sodann automatisch aus Agenda generiert und versandt.

Schon heute beschränkt sich Agenda nicht alleine auf die sda-Redaktion, sondern schliesst auch die Bildagentur KEYSTONE mit ein. KEYSTONE kann Agenda ebenfalls zur Planung konsultieren und signalisiert im Gegenzug, ob Fotos oder Videos zu einem Anlass geplant sind. Entsprechend finden sich in den sda-Programmen Hinweise auf die visuellen Angebote, mit denen die Kunden rechnen können.

Mit der Fusion zur multimedialen KEYSTONE-SDA wird die kanalübergreifende Planung noch an Bedeutung gewinnen. Agenda soll zentrales Instrument werden, um das Text-, Bild-, Video- und Infografik-Angebot von KEYSTONE-SDA aufeinander abzustimmen. Dazu ist geplant, dass KEYSTONE noch stärker als heute Agenda nutzt.

Dass das Angebot bereits in der Planungsphase multimedial abgestimmt wird, davon sollen die Kunden profitieren. Derzeit wird aber auch an einer Lösung gearbeitet, die den Kunden den direkten Zugriff auf die Termindaten in Agenda gewährt. Konkret sollen sich Kunden über die Onlineplattform www.sda-direct.ch in Echtzeit darüber informieren können, wie die Agentur über bestimmte Anlässe berichten wird. Die zwei bis dreimal täglich versandten Programme müssen sie nicht mehr abwarten. Die Termindaten aus Agenda werden im Zuge der aktuell durchgeführten Überarbeitung in sda Direct integriert. Die Erweiterung wird im Laufe dieses Jahres live gehen.

Stefan Trachsel, Newsmanager sda